MÜTTERBILDER erzählt, gemalt, gestaltet

Gemeinschaftsausstellung von Martina Zinkowski, Silke Meyer, Gabriele Küther-Staudler, Claudia Holst, Laura Bürgemeister

Vernissage, Sonntag 6.Mai 11 Uhr

Mütter sind der Anfang... - ihnen zuzuhören

und sich für Mütterlichkeit einzusetzen bedeutet eine Chance für eine friedlichere Welt.

Gemeinschaftsausstellung von:

Martina Zinkowski, Schwerin; Silke Meyer, Lübeck; Gabriele Küther-Staudler, Havelland; Claudia Holst, Schwerin; und die junge neue Mitwirkende  Laura Bürgermeister, zeigen Mütterbilder.

 

Malerei, Zeichnungen und lebensgroße Filzarbeiten erzählen von Geborgenheit und Schmerz, der Freude auf neues Leben und Abschieden, Durchhaltevermögen, Verzweiflung und Kraft.Inspiriert vom Buch „Mütterbilder“ (Claudia Holst, Christel-Göttert-Verlag 2015) sind die Werke in eigener Auseinandersetzung mit dem Thema in den letzten Jahren entstanden.

 

Zu den KünstlerInnen und ihren Arbeiten:

 

- Martina Zinkowski, Innenarchitektin, Filzkünstlerin mit eigenem Atelier auf Hof Medewege in Schwerin beschäftigen schon seit Jahren Frauenmotive in ihrer künstlerischen Arbeit. Ob mit zarten Seidenstoffen und feiner Australomerinowolle (Nunofilztechnik) oder archaisch anmutenden groben Wollelementen, eingearbeiteter Spitze oder alten Stoffen erschafft sie Kunstwerke ganz eigener Art.

- Gabriele Küther-Staudler, Innenarchitektin, Filzkünstlerin, Naturcoaching, hat ihr Atelier im Havelland. Dort begleitet sie viele Menschen bei der Umsetzung von eigenen Bildern. Ihre Filze sind mal zarte, mal sehr kraftvolle Auseinandersetzungen mit Frauenbildern, die sie unter anderem auch auf viele Frauenkongresse begleiten und dort ausgestellt werden.

- Silke Meyer arbeitet künstlerisch in Lübeck und im Kunstwasserwerk Schwerin. In Acrylbildern und feinen Collagen setzte sie sich mit dem Mütterthema auseinander. Sie ist in vielfältigen künstlerischen Projekten tätig, u.a. initiierte sie das Labyrinth in Hagenow.

- Claudia Holst, HerausgeberIn des Buches Mütterbilder hat ihr Atelier ebenfalls auf dem Hof Medewege. Dort entstanden Malereien in Mischtechnik mit Acryl, Sand, Pastellkreiden, zum Mütterthema, welches ihr mit ihren fünf eigenen Kindern und ihrer psychotherapeutischen Arbeit mit Müttern tief ins Herz gelegt ist.

- Laura Bürgermeister beteiligt sich  mit Pastellzeichnungen und Aquarellen  zum ersten Mal an dieser Gemeinschaftsausstellung.

 

Freuen Sie sich auf eine kreative Vernissage mit den Künstlerinnen am Sonntag 06. Mai 11 Uhr im FORUM vom BELLA DONNA HAUS.

LESUNG aus dem Buch Mütterbilder

Sonntag, 13. Mai 15 Uhr

Mütterbilder – erzählt, gemalt, als Filzarbeit gestaltet, fotografiert. Geschichten über die Beziehung zur eigenen Mutter und über das eigene Muttersein, über Geborgenheit, aber auch über schmerzhafte Erinnerungen, über die Freude auf neues Leben und auch über Abschiede, über Verantwortung, Durchhaltevermögen und Kraft. Geschichten, die so unterschiedlich sind, wie das Leben von Frauen aus verschiedenen Ländern und gesellschaftlichen Systemen. Doch allen ist eines gemeinsam: Mütter sind der Anfang – ihnen zuzuhören und sich für Mütterlichkeit einzusetzen, bedeutet eine Chance für eine friedlichere Welt.

 

 

Claudia Holst, Psychologin, Mutter von 5 Kindern, und Herausgeberin  des Buches „Mütterbilder“, bat Jahrelang Frauen ihre Geschichte des Mutterseins aufzuschreiben und über ihre Mütter zu berichten. Nun liegt ihr Buch vor mit vielen gewöhnlichen und ungewöhnlichen Geschichten über das Muttersein.

 

 

Am 13. Mai 15 Uhr wird sie im FORUM vom BELLA DONNA HAUS aus dem Buch lesen. Bilder von Künstlerinnen, die im Buch die Texte begleiten,  sind in der gleichnamigen Ausstellung vom 06. Mai bis 20. Juni 2018  zu sehen.

Eine Veranstaltung  von BELLA DONNA – ein Haus von Frauen e.V. in Kooperation mit Frauen helfen Frauen Stormarn e.V.  

Eintritt frei