Herzlich willkommen im


 

BELLA DONNA - Ein Haus von Frauen e.V. ist ein außergewöhnliches Projekt:  
Ein Haus - von Frauen ehrenamtlich geschaffen - mit dem Ziel, für Menschen einen Ort für 
ARBEIT    BEGEGNUNG    KULTUR    SOZIALES    zu verwirklichen.
 
Mit diesem Projekt geht es uns um ein basisdemokratisches Miteinander, um eine Förderung
der in unserer Gesellschaft vernachlässigten positiven weiblichen Anteile des menschlichen
Füreinanderstehens, der Wertschätzung und der Achtsamkeit.
 
Wir wollen den Wandel in Richtung auf eine gerechtere Gesellschaft fördern und Lebens- und Arbeitsbedingungen initiieren, die uns allen ein Stück mehr Lebensqualität bringen.
 
Das Haus ist ein sichtbares Zeichen gelebter Frauenpolitik.

“Komm, Schwester, erzähl uns von Deinem Land“

 

Das BELLA DONNA HAUS hat in 2016 mit der Erzählreihe „Komm Schwester, erzähl uns von Deinem Land“, begonnen. Frauen aus verschiedenen Ländern berichten vom Alltag in ihrer Heimat und beantworten gerne Fragen. Eine kleine kulinarische Kostprobe aus der Heimat der Frauen runden die Abende ab. In 2017 wird die Erzählreihe in Kooperation mit der Ev.-Luth. Kirchengemeinde, dem Frauenfrühstück im Drachenturm und dem Förderverein von Frauen helfen Frauen Stormarn weitergeführt.

 

Am Dienstag, 26.September 19 Uhr haben wir im BELLA DONNA HAUS Menschen aus Togo zu Gast unter ihnen auch Vertreter*innen des Vereins Njonuo Fe Mo – Frauenwege in Togo, der die schulische und berufliche Ausbildung von Mädchen und Frauen sowie kleine Existenzgründungen von Frauen in Togo zum Ziel hat.

 

Wir laden alle Menschen aus Oldesloe und Umgebung ein dazu zu kommen! Es soll auf unkomplizierte Art die Möglichkeit geboten werden miteinander ins Gespräch zu kommen, sich – unverbindlich - kennenzulernen.

So kann das Fremde uns vertraut werden und neugierig auf mehr machen…

Wir möchten unser BELLA DONNA HAUS verstärkt für Menschen öffnen, die aus einem anderen Kulturkreis kommen. Dabei ist es unerheblich, ob sie „gestern“ angekommen sind oder schon länger hier wohnen. Wichtig ist uns, dass sie sich und wir sie als Bereicherung für uns und unser Land verstehen.

 

Veranstaltung auf Spendenbasis für den Verein Njonuo Fe Mo – Frauenwege in Togo

Leckere afrikanische Snacks runden den Abend ab.

 

14 Jahre BELLA DONNA HAUS

Mittwoch, 23. August

19 Uhr Sektempfang

20 Uhr Musikkabarett

 

Erleben Sie eine Zeitreise in das Berlin der 20er Jahre!

Claire Waldoff: "Ich will aber gerade vom Leben singen…"

 

Eine musikalische Biografie von und mit Sigrid Grajek

am Piano, Stefanie Rediske

 

 

Am 22.Januar 1957 starb mit 72 Jahren in Bad Reichenhall eine Frau namens Claire Waldoff. Eigentlich hieß sie Klara Wortmann und war am 21.10.1884 in Gelsenkirchen als Tochter eines ehemaligen Bergmanns und seiner Gattin geboren. Sie wollte Ärztin werden.

 

Doch es kam anders, denn sie entdeckte ihre Liebe zum Theater, änderte ihren Namen und landete beim Kabarett in Berlin. Und dort schrieb sie Geschichte!

 

Von 1907 bis 1935 war sie der Star auf den Brettern der großen Kabaretts und Varietés, ihre Lieder wurden auf der Straße gesungen: „Hermann heeßt er!“ „ Wer schmeißt denn da mit Lehm“, „Raus mit den Männern aus dem Reichstag…“

 

Und sie war so ganz anders als die Chansonetten und Diseusen der Zeit!

 

Noch bevor das Zeitalter der „neuen Frau“ ausgerufen wurde, nahm sie sich alle Freiheiten, die ihr in den Sinn kamen. Sie rauchte Pfeife und Zigarre, liebte Nordhäuser Korn, fluchte wie ein Müllkutscher, lebte offen mit ihrer Lebensgefährtin zusammen und ihre Stimme war das, was man eine „echte Röhre“ nennt. Heinrich Zille zog mit ihr durch die berüchtigten Kneipen im Norden und Osten von Berlin.

 

Auf der Bühne stand sie mit Schlips und Kragen und hatte Ärger mit dem Zensor. Der fand, dass Frauen im Herrenanzug auf der Bühne nach 23 Uhr wegen Unsittlichkeit nichts zu suchen hätten. Weitaus unangenehmer waren im Faschismus die Auseinandersetzungen mit den Machthabern…

 

Sie hat wie keine andere den Ton getroffen, der die Menschen erreichte, weil sie „gerade vom Leben singen wollte“ - von den Sorgen und Nöten, Freuden und Verwicklungen, die das Leben mit sich bringt.

 

Für die Schauspielerin Sigrid Grajek (dem geneigten Publikum auch als Comedy-Figur „Coco Lorès“ bekannt) ist Claire Waldoff die „Urmutter aller Kabarettistinnen“. Sie schlüpft in die Figur Claire Waldoff um singend, spielend und sprechend die Zeit und das Leben von Claire lebendig werden zu lassen.

 

Der Todestag von Claire Waldoff jährt sich am 22.1.2017 zum 60. Mal und am 21.10.2017 feiern wir ihren 133. Geburtstag.

Nachhaltigkeitspreis Schleswig-Holstein 2015

Den 1.Preis erhielt BELLA DONNA - Ein Haus von Frauen e.V.

Hausprogramm

November 2017

>> PDF

Oktober 2017

>> PDF

Spenden

Herzlichen Dank an alle, die uns spenden und unterstützen!
>> Info

Nachhaltigkeitspreis Schleswig-Holstein 2015

Vielfalt als Chance

Broschüre, Alle Beiträge auf einen Blick!
>> PDF