BLICK⦁PUNKT | Marion Schnitzler - Fotografische Arbeiten 1990 - 2017

Vernissage, Sonntag 18.März 11 Uhr

 

Vom 18. März bis zum 2. Mai 2018 ist die Blumendorfer Fotografin Marion Schnitzler zu Gast im Bella Donna Haus. Ausgestellt werden Arbeiten aus den vergangenen 27 Jahren: analoge und digitale Aufnahmen sowie eine Reihe von Foto-Montagen.

 

         Struktur und Proportion sind auffällige Merkmale der Fotografien. Sie sind als Außenaufnahmen bei natürlichem Licht entstanden, häufig aus großer Nähe zum Objekt. Dabei ist das ursprüngliche Motiv häufig kaum noch zu erkennen.  Der gewählte Ausschnitt hat es überraschend verfremdet oder in eine abstrakte Komposition aus Farben, Flächen und Linien verwandelt. So tritt die Frage nach dem "Was" und dem "Wo" in den Hintergrund, wie man sie gewöhnlich stellt angesichts von Dokumentaraufnahmen als möglichst getreuer Abbildung der Wirklichkeit.

 

          Ab den 90-er Jahren experimentiert Marion Schnitzler auch mit dem Einzelfoto als Baustein. Es entstehen Montagen aus Abzügen gleichen oder unterschiedlichen Formats, zuweilen mit kaleidoskopartiger Wirkung. Der digitalen Fotografie wendet sich Marion Schnitzler ab 2005 zu, ohne ihren Stil wesentlich zu ändern. Auch weiterhin gibt es für sie kein Motiv, das per se uninteressant wäre, und auch auf technische Raffinessen verzichtet sie weiterhin.  Der Blick mit dem "Kamera-Auge" ist ihr wichtig, der - oft eigenwillige - Blickpunkt des Betrachters bei der Wahl des jeweiligen Ausschnitts. Fotografieren bleibt für die Autodidaktin in erster Linie eine "Schule des Sehens" - und eine große Passion.

 

Marion Schnitzler hat ihre Arbeiten im norddeutschen Raum in rund 30 Einzel-, Zweier- und Gruppenausstellungen gezeigt. Sie hat des öfteren zusammen mit Malerinnen ausgestellt, so mit der Ratzeburgerin Claudia Bormann oder mit Dorothea Knoche aus Bad Oldesloe. Über viele Jahre hat sie teilgenommen an der Sommerausstellung "Kunstwerk - Werkkunst" in Schloss Reinbek, dem Stormarner Kulturzentrum.

 

Publiziert wurden ihre Fotos in diversen Ausgaben des spanischen Magazins "Sobremesa" (Madrid), im Buch "Lebadang. Cathédrale d'Images" (Les Baux de Provence, 1997); und in Zusammenarbeit mit dem Journalisten W. Gütschow entstand der Bildband "Bad Oldesloe - Kreisstadt zwischen Trave und Beste" (Hamburg, 2002). Der mehrmals gehaltene Foto-Vortrag "Mit dem Containerschiff unterwegs in Chile - Von der Magellanstraße bis Iquique" enthält Motive der Navigation sowie Landschafts-aufnahmen und Seestücke.

 

Marion Schnitzler ist Mitglied des Anfang 2012 gegründeten FrauenFotoForum Oldesloe, dessen 8 Fotografinnen im Oktober 2016 im Bella Donna Haus Arbeiten freier Wahl ausstellten.

 

Die Ausstellung wird eröffnet, Sonntag, 18. März 11 Uhr im BELLA DONNA HAUS, Bahnhofstr.12, Bad Oldesloe.

 

Die Fotografin Marion Schnitzler ist an folgenden Tagen in ihrer Ausstellung im FORUM anzutreffen:

Freitag    23. März von 11 bis 15.30 Uhr

        13. April  von 11 bis 15.30 Uhr

Dienstag 24. April von 14 bis 17.30 Uhr