MEGI BALZER

Ausstellung vom 2. Juni bis 12. Juli

Chewsuri
Chewsuri

 Am Samstag, dem 02. Juni 2007 ab 17.00 Uhr wird im Bella Donna Haus, Bahnhofstraße 12, 23843 Bad Oldesloe eine Kunstausstellung mit Bildern der aus Georgien stammenden Künstlerin Megi Balzer eröffnet.

Die Künstlerin wird anwesend sein und freut sich im Rahmen einer kleinen Vernissage

auf anregende Gespräche über ihre Werke.


Die Ausstellung wird bis zum 12. Juli 2007 für Interessierte zugänglich sein.

 

Zu sehen sind Bilder der seit 2004 in Reinfeld lebenden Künstlerin, deren Arbeiten maßgeblich durch die Kultur und Schönheit Georgiens geprägt sind. Aufgewachsen in der Hauptstadt Tiflis, besuchte sie die Kunstschule, war Schülerin von Professor Ansor Tchehaidze und schloss die staatliche Kunstakademie ab.

Megi Balzer, die einer Künstlerfamilie entstammt, entwickelte ihren eigenen Stil, der in einer Mischung aus Kraft und Innigkeit den Betrachter immer wieder aufs Neue berührt. In verschiedenen Techniken von der Grafik über Öl, Lithografie, Holz- und Linolschnitt improvisiert sie und kommt so zu feinen Kompositionen.

Ihr Wissen und Können gibt die Künstlerin auch in Einzel- und Gruppenunterrichten an Interessierte weiter.

Seit 1987 waren ihre Bilder in Georgien zu sehen, seit 2001 stellt sie auch in Deutschland aus. Auch in Bad Oldesloe waren ihre Arbeiten schon zu bewundern. 2005 widmete sie eine Ausstellund dem Thema Portraitmalerei und zeigte in den Räumen der VHS Bad Oldesloe überwiegend Ölgemälde.


Ihre diesjährige Ausstellung im Bella Donna Haus wird thematisch, stilistisch und auch hinsichtlich der Arbeitstechniken weiter gefächert sein. So werden neben Portraits in Öl u.a. auch Aquarelle und Werke in Mischtechnik ausgestellt. Thematisch spielt auch die Verbindung der georgischen Schriftzeichen mit der Malerei eine wichtige Rolle.

Kontaktadresse: Megi Balzer, Kieler Str. 6a, 23858 Reinfeld, Tel.: 04533/8129

 

 

Georgische Farben in Deutschland

  

Am Samstag, dem 02 Juni 2007 wurde im Bella Donna Haus in Bad Oldesloe, Bahnhofstraße 12 eine Ausstellung mit Bildern der aus Georgien stammenden Künstlerin Megi Balzer (31) eröffnet.

Die Künstlerin war anwesend und diskutierte im Rahmen einer Vernissage mit Besuchern und Kollegen angeregt über Thematik und Technik ihrer Arbeiten. Zahlreiche Besucher konnten die stilistisch und thematisch weit gefächerten Werke bewundern.

Ausgestellt sind Ölgemälde, Aquarelle, Werke in Mischtechnik sowie Drucke. Die Bilder, in denen die Geschichte und Schönheit Georgiens widergespiegelt wird, strahlen in Licht und Schatten eine immense Kraft aus.

Ein in Norddeutschland bekannter Künstler sagte einmal über  Megi Balzers Werke „Hier im Lande malt man nicht so“ und darauf ist sie stolz.

Sie hat einen eigenen Stil, der auch für den ungeübten Betrachter sofort erkennbar ist.

Auch die Werke, die bereits im Rahmen der Eröffnungsfeier verkauft wurden, werden bis zum Ende der Ausstellung gezeigt werden.

Die Künstlerin, die ihr Wissen und Können auch im Rahmen von Einzel- und Gruppenunterrichten an Interessierte weitergibt, plant für die Zukunft weitere Ausstellungen in Wismar, Timmendorf und Hamburg.

In Hamburg stellte die Künstlerin bereits im Rahmen eines Workshops ihre Ergebnisse eines Experiments zur Mischung verschiedener Malmaterialien und Techniken vor.

Die Werke, die noch bis zum 12. Juli 2007 zu sehen sein werden, kommen in den wunderbaren Räumlichkeiten des Bella Donna Hauses sehr gut zur Geltung.