KunstHolz II | Regina Bachner

Ausstellung von 4. März bis 15. April 2007

Regina Bachner: KunstHolz II

 

 

Anfangs waren es Steine und Strandgut, die ihre Phantasie reizten, diese neu zu arrangieren. Seit einigen Jahren bearbeitet Regina Bachner die in der Natur vorgefundenen Hölzer und installiert diese zu einem Dialog mit ihren farbigen künstlichen Landschaften. Ab Sonntag, den 4. März 2007 sind neue Objekte und Holzbilder im „Bella-Donna-Haus“ in Bad Oldesloe ausgestellt. Sie arbeitet mit selbst hergestellten Farben aus speziellen Pigmentmischungen von starker Leuchtkraft auf ausgesuchten Holzuntergründen sowie auf verschiedenen vorbehandelten Naturhölzern. Dabei entlockt sie den Materialien und Bildtafeln unzählige neue Geschichten, die die Erfahrungen der BetrachterInnen spiegeln.

 

Schon seit über 20 Jahren beschäftigt sich die in Hamburg lebende Regina Bachner künstlerisch mit Fundstücken aus der Natur. Die bildnerische Arbeit mit unterschiedlichen Holzgegenständen und deren Verfremdung ist der Versuch, vorübergehend verdeckte Formen der Natur wieder sichtbar zu machen.

 

Regina Bachner ist eine sensible Beobachterin: „In meiner künstlerischen Tätigkeit faszinieren mich die durch die Natur vorgegebenen Linien, die eine Verbindung von Mensch und Natur darstellen. Indem die „Strukturen“ – Linien, die sich irgendwann immer wieder in einem imaginären Kreis schließen – sichtbar gemacht werden, entsteht etwas, das uns einem Bild von Unendlichkeit näher bringt.“

 

Folgt man mit Augen und Händen den Linien und Jahresringen des Holzes, die zu Wegen und Pfaden werden, lässt sich die Natur neu entdecken. Ursprüngliche Formen treten wieder hervor und können erfühlt werden, neue entstehen aus unterschiedlichen Blickwinkeln. Dieser auch meditative Prozess macht die Naturholzobjekte und Farbe-Holz-Kompositionen zu etwas wirklich Aufregendem.

 

Vernissage am Sonntag, den 4. März 2007, ab 12:00 Uhr

Ausstellung von 4. März bis 15. April 2007

Regina_BioQUER-Maerz 2007.pdf
Adobe Acrobat Dokument 343.0 KB