So

11

Mai

2014

DER GESANG DER STEINE | Zeichnungen und Malerei von Anke Kleesiek

Ausstellung vom 11.05. bis 02.07.2014

Von Materie zu Feinstofflichkeit

Zeichnungen und Malerei auf Papier, Seide und Leinwand
von Anke Kleesiek

Steine, wo liegen sie nicht, überall sind sie zu finden! In den Städten, vor Rathäusern, Supermärkten, auf  Verkehrsinseln und in Museen, in Vorgärten, auf Wegen und Feldern, in Meeren, Kiesgruben und Wäldern. Es gibt bewusst aufgestellte Gedenksteine, Grenzsteine, Grabsteine, Steinkreise, Steingräber, Stolpersteine, Pflastersteine, Mauersteine und überall scheinbar wahllos herumliegende Kieselsteine. So mancher „Findling“ wandert in die Hosentasche oder bekommt einen besonderen Platz in der Wohnung. Woher kommt diese Anziehungskraft?
Vernissage mit Happening

Sonntag 11. Mai, 11.00 Uhr 


 

In Steinen ist das Wissen unserer Ahnen von allem Leben vor unserer Zeit gespeichert. „Der Stein ist das Gedächtnis des Universums“ sagte Cohn Cage. „Als das Licht geboren wurde, war der Stein schon da“ eine Aussage der Inkas. Im Stein ist das Gedächtnis der Erde eingraviert. Jeder Stein hat einen besonderen Klang und seine eigene Schwingung. Botschaften können direkt empfangen, oder über Träume vermittelt werden.


Die ausgestellten Werke von Anke Kleesiek erzählen von den groben und feinen Schwingungen, die entstehen, wenn alle Elemente zusammentreffen. Erde, Feuer, Wasser, Luft und Äther. Die Künstlerin sucht in ihrer Malerei das scheinbar Gegensätzliche zu verbinden. Gefühl und Verstand, Traum und Wirklichkeit, Greifbares und Unfassbares.

 

 

Die Kraft des Unaussprechlichen, in fühlbare Farben und sichtbare Formen umzusetzen, wie auch Verbindungen von verschiedenen Malweisen, Malmitteln und Materialien zu schaffen und ihr Verhalten zu einander zu beobachten, wie auch in der Bildwirkung zu erforschen, fasziniert sie. In der Ausstellung sind Zeichnungen und Malerei auf Leinwand, Papier und Seide zu sehen, mit Graphit, Pastellkreide, Erde, Asche, Pigmenten, Acryl- und Seidenfarbe gearbeitet.

Anke Kleesiek lebt und arbeitet seit 10 Jahren in Bad Oldesloe und wirkt seit dem als Kulturschaffende im BELLA DONNA HAUS.

Finissage mit Spendenübergabe a.d. Naturschutzorganisation BUND - friends of the earth und Happening Mittwoch 02.07. 2014