So

31

Jan

2016

WORT SPIEL - FARB KRAFT

Gemeinschaftsausstellung von Eilin Meseck und Katrin Fittkau

Vernissage, Sonntag, 31. Januar 2016 - 11 Uhr

 

„WortSpiel FarbKraft“ heißt die Ausstellung welche von Februar bis Ende März

im BELLA DONNA HAUS zu sehen sein wird.

 

Die Wortstellerin und Poetin Eilin Meseck und die Künstlerin Katrin Fittkau stellen dort ihre poetischen Worte und farbintensiven Bilder aus.Die beiden Freundinnen haben zur selben Zeit zu ihrer kreativen Ader gefunden und sind der Meinung, dass sie nicht nur privat, sonder auch auf der künstlerischen Ebene, sich gut ergänzen.

 

Die Eine lebt mit ihren beiden Söhnen am Rande des Nienwohlder Moores. Eilin Meseck hat durch ihren Lebensweg der letzten Jahre, Gedanken, Erlebnisse,Schicksalsschläge, Emotionen und Ereignisse auf Papier gebracht und nun an die Wand. Die 48 jährige liebt hauptsächlich kraftvolle Farben, lässt aber auch ihre Worte schlicht und einfach auf Pergament, gepressten Blütenblättern und Leinwand fallen.

Für die Entwürfe hat sie Pinsel, Schablone, eigene Schriftzüge, Leinwand und Acrylfarbe verwendet. Die Texte der Poetin sollen den Menschen zum Nachdenken, zum Erwachen, zum Fühlen, zum Erkennen und einfach zum Sein bringen.

 

Die Andere lebt mit ihrem Mann und Kind in Volksdorf, einem Stadtteil von Hamburg.Katrin Fittkau ist, seit sie mit der Malerei begonnen hat, von dem Zusammenspiel vonFarbe und Material begeistert. Die autodidaktische Herangehensweise der 48 jährigen, ist impulsiv, unschuldig und mit energetischem Tiefgang. Denn all ihre Bilder sind aus dem Herzen entstanden und liebevoll begleitet. „Kreativität ist, mit dem nach außen zu gehen, was in mir geborgen ist“, stellt die Malerin für sich fest und sagt : „Ich bin immer wieder überrascht, was in uns allen zum Vorschein kommt, wenn wir uns dem kreativen Fluss hingeben“!

 

Mit der Vernissage am  Sonntag, 31.01. um 11.00 Uhr findet das Zusammenspiel von Wort und Bild seinen Auftakt

im BELLA DONNA HAUS, Bahnhofstr.12, Bad Oldesloe.

Die Künstlerinnen freuen sich über regen Besuch der Ausstellung und über Rückmeldungen zu ihren Werken.

Fotos A. Kleesiek